WIR ÜBER UNS

 
  Wir, der Förderverein Brustzentrum "Die Revierinitiative", haben uns zur Aufgabe gemacht, Frauen in den schwierigen Phasen ihrer Erkrankung durch Beratung und Information unterstützend zur Seite zu stehen. Wir wollen Angst nehmen und Zuversicht begründen.

Mit dieser Zielsetzung haben im Jahr 2003  erkrankte Frauen und Angehörige von Brustkrebspatientinnen gemeinsam mit Dr. A. Abdallah, dem jetzigen Chefarzt der Klinik für Senologie, Evangelische Kliniken Gelsenkirchen, den Förderverein Brustzentrum "Die Revierinitiative" gegründet.

Der Verein ist

  • parteipolitisch ungebunden,
  • überkonfessionell und
  • als gemeinnützig anerkannt.
     
Krebs ist eine Krankheit, die vom Stigma des Unheilbaren und des Tödlichen belegt ist und mit Leiden und langwierigen Therapien in Zusammenhang gebracht wird. Die Diagnose Brustkrebs stellt eine extreme psychische Belastung dar.
Sie ruft Ängste hervor:
 
  • Die Angst vor dem Verlust der körperlichen Unversehrtheit in einer Gesellschaft, die dem Idealbild des perfekten Körpers huldigt,
     

  • die Angst vor der Krankheit an sich und
     
  • schließlich die Angst zu sterben.
     
 
    Reni Wolf, Malgruppe der Senologie
   
 
  Dass Betroffene durchaus mit dieser Krankheit leben und sie sogar besiegen können, ist im Bewusstsein der Gesellschaft und der betroffenen Frauen kaum verankert. Information und Kommunikation haben daher einen hohen Stellenwert bei der Bewältigung der Krankheit.

 Hier setzen wir als Verein mit zahlreichen Angeboten an die erkrankten Frauen an sowohl in unserem Beratungszentrum "Knotenpunkt" als auch mit unserem Onko-Wellness-Tag, unseren Informationsveranstaltungen sowie unseren Lesungen ( s. Vorschau und Veranstaltungen) und nicht zuletzt durch die Betreuung erkrankter Frauen  auf der Station der Senologie unmittelbar nach der Diagnose.

 

Die Kluft, Bild der Malgruppe der Senologie    

Neben der Beratung und Unterstützung erkrankter Frauen setzt sich der Verein für eine bessere Früherkennung und für eine qualifizierte Behandlung von Brustkrebs ein.

Der Senologie der Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen ist auch eine Malgruppe angegliedert. Zwei der wunderschönen Bilder, die dort entstehen, können Sie hier bereits bewundern. Mehr über die Malgruppe "Die Lebenskünstlerinnen" erfahren sie auf der Seite "Malgruppe".

Letztlich kommen alle Aktivitäten des Vereins Brustkrebskranken zugute.
Sie stehen im Mittelpunkt aller unserer Bemühungen.