VIDEOMITSCHNITT

Senologie unter der Leitung von Dr. Abdallah - beispielhaft für EU-Leitlinien.
Sendung des WDR am 18.10.2005, 21.55 - 22.10 Uhr:

Brustkrebstag im EU-Parlament

Jede zehnte Frau erkrankt an Brustkrebs. Auch Monika Zimmermann erhielt die Diagnose: ein Tumor von 1,9 Zentimetern in der rechten Brust. Etliche Operationen und Chemotherapien schlugen fehl. Die Ärzte waren ratlos. Monika Zimmermanns letzte Hoffnung: das Marienhospital in Herne, ein so genanntes Brustzentrum. Die Klinik ist hoch spezialisiert und arbeitet nach europäischen Leitlinien. Hier konnte der 50-jährigen mit einer neuen Therapie geholfen werden. Der Krebs ist inzwischen kleiner geworden.

Bis dato gibt es in Deutschland erst zehn dieser Brustzentren, die nach europäischen Leitlinien arbeiten. Zu wenige, meint die EU-Abgeordnete Karin Jöns. Seit Jahren engagiert sie sich für eine bessere Früherkennung und Behandlung von Brustkrebs in Europa. Beim "Brustkrebstag" im Europa-Parlament will Karin Jöns die europäischen Leitlinien vorstellen, denen bald alle Brustzentren in der EU folgen sollen.

Von der Mal-Therapiegruppe "Die Lebenskünstlerinnen" bis zum autogenen Training: Der Förderverein Brustzentrum "Die Revierinitiative" am Marienhospital Herne kümmert sich um Betroffene und ihre Angehörigen.

zum Videomitschnitt, bitte klicken

Videomitschnitt für Modem/ISDN (1,8 MB, niedrige Qualität)

zum Videomitschnitt, bitte klicken

Videomitschnitt für DSL oder höher (11,7 MB, hohe Qualität)


Kontakt:
senologie@evk-ge.de
info@die-revierinitiative.de